Allgemeine Geschäftsbedingungen

Allgemeine Unterrichtsbedingungen

Eine Unterrichtseinheit umfasst entweder 40 oder 60 Minuten. Auf jede Unterrichtseinheit folgt eine Pause von 5 Minuten. Zwecks Qualitätssicherung des Unterrichts erklärt sich der Kursteilnehmer mit dem Hinzuziehen eines pädagogischen Beraters einverstanden. Trotz sorgfältiger Planung können terminliche Zusagen nur unter dem Vorbehalt der Verfügbarkeit der entsprechenden Lehrkräfte gegeben werden. Ein Wechsel der Lehrkraft berechtigt den Teilnehmer nicht zum Rücktritt vom Vertrag. Die Unterrichtgebühren sind vor Beginn des Unterrichtes zu entrichten. Im Falle des Zahlungsverzugs gelten alle sämtliche Mahn- und Inkassospesen sowie die jeweils zum Zeitpunkt des Zahlungsverzugs geltenden gesetzlichen Verzugszinsen als vereinbart. Die Schule kann dem Kunden den Besuch von nicht bezahlten Unterrichtseinheiten verweigern. Jede Kündigung bedarf zu ihrer Wirksamkeit der Schriftform. Von der Kündigung nicht betroffen sind Administrations- und Prüfungsgebühren und Kursmaterialien ab Datum der Ausgabe. Die Kündigungsmöglichkeiten für Einzel- bzw. Gruppenunterricht entnehmen Sie bitte den unten stehenden Unterrichtsbedingungen. Für ausgefallene Stunden bzw. Programme bemüht sich die Schule, Ersatzstunden bzw. Ersatzprogramme anzubieten. Sollte dies nicht möglich sein, hat der Kursteilnehmer Anspruch auf Rückvergütung. Weitergehende Ansprüche, u.a. auf Schadenersatz, gleich aus welchem Rechtsgrund, sind in jedem Fall ausgeschlossen.  Die Vertragsbeziehung zwischen der Schule und dem Kursteilnehmer untersteht ausschliesslich Schweizerischem Recht. Änderungen und/oder Ergänzungen zu diesen Unterrichtsbedingungen bedürfen zu ihrer Gültigkeit und Verbindlichkeit der Schriftform. Sollten einzelne Bestimmungen ungültig sein oder werden, so bleibt die Gültigkeit der übrigen Bestimmungen davon unberührt. Der Kursteilnehmer ist bis auf schriftlichen Widerruf damit einverstanden, Informationen zu Kursprogrammen oder allgemeine Informationen über die Jobcom GmbH zu erhalten.

Einzelunterricht / Gruppenunterricht in Firmen

Das vertraglich vereinbarte Unterrichtsvolumen ist innerhalb von 12 Monaten zu beziehen. Die Bezahlung nicht bezogener Unterrichtseinheiten ist mit Ablauf dieser Frist fällig; ein eventuelles Guthaben verfällt. Nach Ablauf dieser Frist ist die Jobcom GmbH von ihrer Leistungsverpflichtung befreit. Der Kursteilnehmer legt seinen Unterrichtsplan im Einvernehmen mit dem Sekretariat fest. Aus organisatorischen Gründen ist es nicht zulässig, den Unterrichtsplan direkt mit dem Lehrer zu vereinbaren.  Verabredungen oder Verschiebungen von Unterrichtseinheiten müssen bis spätestens 14.00 Uhr des Vortages dem Sekretariat der Schule mitgeteilt werden (für Montag spätestens Freitag 14.00 Uhr). Vereinbarte Unterrichtseinheiten, die nach diesem Zeitpunkt verschoben oder ohne Absage nicht in Anspruch genommen werden, sind in jedem Falle zu bezahlen. Eine Kündigung aus wichtigem Grund ist bis zum Ablauf des 3. Monates nach Unterrichtsbeginn mit einer Frist von 4 Wochen möglich.

Gruppenunterricht

Jede Gruppe hat eine vertraglich vereinbarte Mindestteilnehmerzahl; wird diese unterschritten, benötigen die verbleibenden Teilnehmer weniger Unterrichtseinheiten, um ihr Lernziel zu erreichen. Die Unterrichtseinheiten werden sich demnach bei gleicher Vertragssumme wie folgt verringern:

a)     Gruppe 7-10 TN: bei 4-6 TN um 1/5; bei 3 TN um 1/3; bei 1-2 TN individuelle Regelung

b)     Gruppe 4-6 TN: bei 3 TN um 1/3; bei 1-2 TN individuelle Regelung

c)     Gruppe 3 TN: bei 2 TN um 1/5; bei 1 TN individuelle Regelung

Der Kursteilnehmer erklärt sich mit diesem Vorgehen einverstanden. Gruppenkurse haben grundsätzlich feste Termine. Auch bei Abwesenheit des Kursteilnehmers aufgrund unvorhergesehener Ereignisse (z.B. Krankheit, berufliche Verhinderung, etc.) entfallen die Kursgebühren nicht. Nicht besuchte Lektionen können demnach nicht nachgeholt werden und werden nicht rückerstattet. Um den Lernfortschritt des Kursteilnehmers in einem homogenen Lernumfeld zu gewährleisten, kann die Jobcom GmbH einen Wechsel in eine andere Gruppe vornehmen. Eine kostenlose Kündigung ist während des Kurses nicht möglich. Aus einem Abbruch einer Kursteilnahme leitet sich kein Recht ab, einen ähnlichen oder anderen Kurs bei der Jobcom zu besuchen, sondern es bedarf einer Neuanmeldung bzw. eines neuen Vertrags.

Abmeldungen Gruppenkurse

Bei Abmeldungen, die am Tag des Kursstarts oder danach erfolgen, ist kein Erlass bzw. keine Rückerstattung des Kursgeldes möglich. 

Kursabmeldungen, welche vor Kursstart erfolgen, sind wie folgt geregelt:

Abmeldezeitpunkt: bis 30 Kalendertage vor Kursbeginn

Rücktrittsgebühr:
30% des Kursgeldes

Abmeldezeitpunkt: bis 29 bis 8 Kalendertage vor Kursbeginn

Rücktrittsgebühr:
50% des Kursgeldes

Abmeldezeitpunkt: bis 7 Kalendertage bis 1 KT vor Kursbeginn

Rücktrittsgebühr:
80% des Kursgeldes

Kursbestätigung

Nach erfolgtem Besuch von mindestens 80 Prozent der Kurszeit erstellen wir Ihnen gerne eine Kursbestätigung oder tragen den Kurs in Ihrem Bildungspass (SVEB) ein. Auch das Festhalten Ihrer Leistung nach einem internen Abschlusstest ist in den Kurskosten enthalten.

Telc-Prüfungen

Der Kunde nimmt zur Kenntnis, dass die Zahlung der Prüfungsgebühren zwingend vor dem Prüfungstermin erfolgen muss. Durch das Unterzeichnen der verbindlichen Prüfungsanmeldung verpflichtet sich der Kunde, die Prüfungskosten in jedem Fall in vollem Umfang zu entrichten. Der Kunde erklärt sich damit einverstanden, dass diese Verpflichtung auch dann gilt, wenn er zu einem späteren Zeitpunkt entscheidet, die Prüfung nicht abzulegen oder wenn er am vereinbarten Prüfungstag nicht erscheint.

Jobcom GmbH, März 2017