FIDE-Modul MI:

Migration und Interkulturalität

Möchten Sie erfolgreich Deutsch im Migrationsbereich unterrichten? Möchten Sie Ihr Wissen und Ihre Kompetenz im Bereich der Thematik Migration und Interkulturalität erweitern?

Nach Abschluss des Kurses sind Sie in der Lage, erwachsene Migrantinnen und Migranten unter Berücksichtigung ihres Hintergrundes und der soziokulturellen Identität wertschätzend beim Lernen zu begleiten.

Teilnahme Voraussetzungen

Vorausgesetzt werden Kompetenzen und Erfahrung in der Bildungsarbeit mit Erwachsenen (z. B. SVEB-Zertifikat). Deutsch ist Ihre Muttersprache oder Sie verfügen über gründliche Kenntnisse der Sprachstrukturen (C2 nach GER). Sie verstehen die lokale Umgangssprache (Dialekt).

Ziele

  • Sich im Migrations- und Integrationskontext orientieren, darin die eigene Rolle kennen und entsprechend handeln
  • Das Lehr- und Lernverständnis sowie das Lernverhalten von Migrantinnen und Migranten reflektieren und die Erkenntnisse für die Lernbegleitung nutzen
  • Den Migrantinnen und Migranten mit einer wertschätzenden Haltung begegnen und offen gegenüber überraschenden Lernwegen, Lernstrategien oder Ergebnissen agieren
  • Mögliche Kultur- und Identitätskonflikte der lernenden Migrantinnen und Migranten erkennen und situationsgerecht und im Einklang mit der Zielsetzung des Kurses intervenieren
  • Eigene Werte und Haltungen bezogen auf den interkulturellen Kontext reflektieren und bei der Lernbegleitung umsetzen

Inhalte

Migration

  • Migrationsgründe und exemplarische Migrationsbiografien
  • Übersicht über den lokalen Kontext in der Schweiz (Situation von Migrantinnen und Migranten, Institutionen/Organisationen)

Interkulturalität

  • Ethnisierung und Kulturalisierung (Begriffsklärung)
  • Wertesysteme und Integrationsmodelle
  • Stereotypen und Rassismus
  • Interkulturelles Lernen und interkulturelle Kommunikation
  • Kultur- und Identitätskonflikte

Abschluss

Für den Erhalt des Modulattests gelten folgende Voraussetzungen: 

  • Aktive Teilnahme an den Präsenzveranstaltungen (mind. 80%)
  • Durch die Moduldozentin oder den Moduldozenten mit «erfüllt» bewerteter Kompetenznachweis

Informationen zum Abschluss „Sprachkursleitende im Integrationsbereich“, der von der fide-Geschäftsstelle erteilt wird, finden Sie weiter unten. 

Unterrichtsform

Präsenzunterricht, Gruppe bis max. 16 Teilnehmenden

Kursumfang

3 x 6 Stunden Netto-Präsenzzeit, ca. 40 Stunden Selbstlernzeit
(beinhaltet das Verfassen des Kompetenznachweises)

Kurszeiten

9:00 – 12:20 Uhr und 13:30 – 16:50 Uhr

Kursort

Jobcom Bern, Morgenstrasse 131b, 3018 Bern

Kursdaten

Werden in Kürze bekannt gegeben

Kursleitung

Martin Ackermann und Hans Friedli

Beratung

Bitte wenden Sie sich mit Ihren Fragen an Herrn Martin Ackermann:
martin.ackermann@job-com.ch / 062 922 80 56. Er überprüft auch die Zulassungsvoraussetzungen.

Kosten

CHF 700.00 inkl. Bewertung des Kompetenznachweises

Erlangung des Abschlusses „Sprachkursleitende im Integrationsbereich“

Die Teilnahme am Modul Fremd- und Zweitsprachenunterricht und die Annahme des schriftlichen Kompetenznachweises führen zum Erhalt eines Modulattests.

Zur Erlangung des Zertifikats „Sprachkursleitende im Integrationsbereich“ müssen Sie folgende Kriterien erfüllen:

* Alle Module können grundsätzlich über drei Wege erworben werden:

Das Zertifikat wird ausschliesslich von der fide-Geschäftsstelle ausgestellt. Weiterführende Informationen finden Sie auf fide-info.ch.